Deutsche in Reiselaune: Das sind die Trends im Sommer 2018

on

Die Reiselust der Deutschen ist ungebrochen: Griechenland boomt, die Türkei erholt sich, Kreuzfahrten wachsen. Hier die Reisetrends für 2018.

Griechenland hat sich letztes Jahr mit einem Umsatzplus von 30 Prozent nach Spanien auf Platz zwei der beliebtesten ausländischen Urlaubsziele bei Veranstalterreisen geschoben, berichtet der Deutsche Reise-Verband (DRV). Dieser Erfolgskurs setze sich mit zweistelligen Zuwachsraten fort. Spanien war auch 2017 vom Gesamtumsatz- und Gästevolumen her das beliebteste ausländische Urlaubsziel der Deutschen. Allerdings entwickelten sich die touristischen Regionen unterschiedlich: Zuwächse im niedrigen einstelligen Bereich erzielten die Kanaren und das spanische Festland, die Balearen verloren demgegenüber an Umsatz. Für den Sommerurlaub 2018 zeigen Buchungen nach Spanien derzeit ein Umsatzplus von 4,5 Prozent; die Kanaren steigen um 7 Prozent und die Balearen um 3 Prozent.

Ebenfalls gewachsen sind die nordafrikanischen Urlaubsländer Ägypten, Tunesien und Marokko. Kletterten im vergangenen Jahr die Umsätze für Ägypten bereits um 55 Prozent, so liegt das Land am Nil für den Sommerurlaub 2018 schon jetzt mit 64 Prozent im Plus. Und bei den Türkei-Buchungen scheint nach zwei Jahren sehr starker Besucher- und Umsatzrückgänge wieder Interesse der Deutschen, das Land zu bereisen. Zuwächse gibt es auch für die Vereinigten Arabischen Emirate (VAE), die bereits im Vorjahr leicht zugelegt hatten.

Weniger Touristen auf Kuba, mehr in Südafrika und Thailand

Umsatzrückgänge zeigen sich derzeit für die Karibik, insbesondere Kuba. Das beliebteste Fernreiseziel USA hatte bereits 2017 ein Umsatzminus von 17 Prozent zu verzeichnen. Zuwächse erzielen dagegen Südafrika, Kenia, die Seychellen, Mauritius und mit Thailand die beliebteste Region Asiens.

2017 setzte sich der Boom bei den Kreuzfahrten weiter fort – sowohl bei den Hochsee- als auch den Flusskreuzfahrten. Neue und größere Schiffe erweiterten die Kapazitäten und stimulierten die Nachfrage auf Flüssen und dem Meer. Dieser Trend zeigt sich auch für das Reisejahr 2018, sod er DRV.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.