Zwischen Barbarossaplatz und Ebertplatz tut sich was: Mit der neuen Initiative „Einrichtungsmeile Kölner Ringe“ wollen einige Möbelgeschäfte das schlechte Image des einstigen Prachtboulevards verbessern. Die Einrichter fordern die Stadt auf, mehr Ordnungshüter einzusetzen, und investieren in einen vereinten Werbeauftritt und einige Verkaufsevents. Die Kölner sollen daran erinnert werden, was direkt vor ihrer Haustüre liegt: ein hochwertiges Möbelangebot auf einer zentralen Straßenmeile.

Grawe_Natuzzi
Hans-Günter Grawe vom Natuzzi-Flagshop-Store

Es ist genau ein Jahr her, da las Natuzzi-Flagship-Store Betreiber Hans-Günter Grawe in der „Express“ einen Artikel über die Partymeile Kölner Ringe. Wie gefährlich diese geworden ist, wie sich hier der Müll häuft, und wie Drogensüchtige, Obdachlose und Bettler das Straßenbild zeichnen. Alles ist heruntergekommen und niemand fühlte sich dafür verantwortlich. „Was dann folgte, war ein drastischer Kundenverlust“, sagt er. Auf der Suche nach einem Ausweg wandte er sich an Einrichtungskollegen auf den Ringen an, denen es ähnlich erging und fand mit Martin Pfannes (Pfannes & Virnich) und der Familie Heider (Heider Heinevetter Wohnambiente) schnell Mitstreiter – und gründeten die „Einrichtungsmeile Köln“ (vormals „Möbelmeile Köln“).

 

Martin_Pfannes&Christiane_Virnich
Martin Pfannes und Christiane Virnich leiten ebenfalls ein Möbelgeschäft auf den Kölner Ringen

Martin Pfannes: „Ich war schnell mit von der Partie, da auch wir die Entwicklung der Ringe als zunehmend negativ empfanden. Die Idee, gemeinsam für eine Verbesserung der Situation einzutreten und die Attraktivität der Ringe zu steigern, fand schnell weitere Anhänger.“ Mittlerweile sind es 13 Unterstützer, darunter Hästens (schwedische Betten), Ligne Roset (Designermöbel), Welter & Welter (Küchen), Natuzzi (italienische Möbelstile), Pfannes & Virnich (Raumkonzepte), Heider Heinevetter Wohnambiente (urbanes Wohnen) und BoConcept (dänisches Wohndesign). Wer will, kann auf den Ringen seine Wohnung komplett einrichten. Von Spezialisten für Leuchten, Küchengeräte oder Matratzen gibt es auch einige Komplettausstatter, die Polstermöbeln, Esstische, Schränke und einiges mehr anbieten.

Hans-Günter Grawe möchte den Standort für Einrichter stärken. Dafür muss sich am Erscheinungsbild noch einiges ändern. „Wir fordern, dass auf den Ringen mehr Ordnungshüter eingesetzt werden“, sagt er. „Wir treten als gemeinsame Front gegenüber der Stadt auf“, ergänzt Mitstreiter Martin Pfannes und nennt eine weitere Forderung der Initiative: Mehr Sauberkeit und Sicherheit. „Gemeinsam erreicht man da natürlich mehr als Einzelner“, so Pfannes.

„Außerdem möchten wir nach Außen eine Gemeinschaft der Möbelbranche signalisieren.“ Viel zu sehr sei dies in der Vergangenheit in den Schatten getreten. An verkaufsoffenen Sonntagen haben die Partner der Initiative alle geöffnet. Doch viele würden laut Pfannes vergessen, dass es diese vielen Einrichtungshäuser mit hochwertigen Möbeln auf den Ringen gibt und fahren in die bekannten Möbelhäuser im Gewerbegebiet. Dabei sind auf den Ringen 15 Parkhäuser vorhanden.

„Wir profitieren alle davon, wenn die Kölner Ringe wieder als Wahrzeichen der guten Einrichtung gelten“, sagt Pfannes. „Wir kommen alle aus einer Branche, und auch wenn wir sicherlich in gewisser Konkurrenz stehen.“

 

 Die Teilnehmer der Einrichtungsmeile

Logo Einricht.Meile_19.12.

 

 

 

BoConcept Wohn-Design Objekt

Hohenstaufenring 44-46

rooms citystore
Hohenstaufenring 48

Pfannes & Virnich – Die Wohnberater

Hohenstaufenring 54

Ligne Roset Köln

Hohenstaufenring 57

Welter & Welter
Hohenstaufenring 72

Hästens Store
Habsburger Ring 2

Natuzzi Flagship-Store
Hohenzollernring 79-83

AUNOLD Orthoschlaf
Hohenzollernring 103

Heider Heinevetter Wohnambiente
Kaiser-Wilhelm-Ring 26

Traumkonzept
Friesenplatz 17a

BettenWelten
Hansaring 69-73