Aktuelle Trends im Garten: Schwingen, abhängen, grillen

on

Mit den steigenden Temperaturen wächst allmählich die „Lust auf Draußen“, um möglichst viele der ersten warmen Sonnenstrahlen zu ergattern. Die Menschen investieren gerne und in Gartenmöbel, Dekorationen, Kübel und Pflanzen. Hier ein paar Anregungen.


„Die Trends bei den aktuellen Gartenmöbeln sind genauso vielfältig wie im Wohnmöbelangebot“, sagt Dirk-Uwe Klaas, Hauptgeschäftsführer des Verbandes der Deutschen Möbelindustrie in Bad Honnef. Die wichtigsten Materialien für Gartenmöbel sind dabei Holz, Kunststoff und Metall.

 

Multifunktionsofas

Foto: Loom Living

 

Ein Muss im Garten sind Multifunktionssofas, die aus der Sitzposition zur Liege werden. Selbstverständlich zeichnen sie sich durch ihren wetterfesten Bezugsstoff und ihre witterungsbeständigen Materialien aus. Solche Sofalandschaften kann man in allen möglichen Farben und vielen unterschiedlichen Größen bekommen.

 

Schaukeln

Foto: Schaukel Amazonas

 

Daneben sehr auffällig im diesjährigen Angebot: das frei schwebende Schaukel-Möbel. Ob nun als Einsitzer oder Zweisitzer angeboten, brauchen diese, genauso wie ihre zum liegen einladenden Hängematte-Verwandten, Befestigungsmöglichkeiten idealerweise an hohen Baumästen. Wer keine stabilen und hohen Bäume hat, kann spezielle freistehende Halterungsgerüste dazu kaufen oder überstehende Dächer oder Balkondecken nutzen, um die Sitzmöbel anzuschrauben. Schaukeln und Schwingen macht Spaß, ist abwechslungsreich und wirkt beruhigend wie ein Schaumbad in der Wanne.

 

Sitzsäcke und Vintage-Möbel

Ebenfalls im Angebot sind wasserfeste Sitzsäcke aus Stoff, die man im Garten immer dorthin mitnehmen kann, wo man sie gerade braucht. Sie sind leicht und bieten allerhand Sitz- oder Liegemöglichkeiten. Im Metallmöbelbereich sind filigrane Modelle angesagt, die einen stark nostalgischen Charakter haben. Teilweise mit Vintage-Look in der Oberfläche erinnern sie an Sitzmöbel der 1940er bis 1960er Jahre. Dieses Mid-Century-Design hat einen eindeutigen Zeitbezug und ist für viele Käufer daher wie ein guter alter Freund: Verlässlich und wahrhaftig.

 

Grillen deluxe

Zu den belebtesten Freiluftaktivitäten quer durch alle Altersklassen gehört auch in der jetzt startenden Saison das Grillen. Das ist heute sogar fast schon High Tech, denn die Grillgeräte bieten immer mehr Sicherheit und immer mehr Funktionen. So kann man beispielsweise je nach Grillgut und Geschmacksrichtung zwischen Holzkohle und Gas wechseln oder auch Aufsätze zum Räuchern anbringen. Zwei Grillgerätearten haben sich längst etabliert: Der einfache Standgrill und der Mehrzweckgrill, gern als Rollwagen mit Ablage- und Arbeitsfläche. Letzterer kann auch in einer kompletten und immer beliebter werdenden Sommerküche integriert werden.

 

Urban Gardening und die neue Lust am Dekorieren

Neben neuen Möbeln für draußen sind dort auch zwei Trendthemen besonders beliebt: Urban Gardening und Outdoor-Accessoires. Urban Gardening kann auf kleinster Fläche zur atmosphärischen Verschönerung vor allem von Balkon und Terrasse führen. Pfiffige Pflanzgefäße und Bewässerungsanlagen erleichtern auf kleinem Raum das Gärtnern. Gerade den Stadt-Menschen macht es außerordentlich viel Spaß, den selbstgezüchteten Pflanzen beim Wachsen zuzusehen und selbst angebautes Gemüse zu ernten. Dekorationen und Accessoires, auch gerne bunt, sind ebenfalls zur Gestaltung des „Raums unter freiem Himmel“ beim Endverbraucher angekommen. Es geht um Individualität, um etwas Besonderes und natürlich auch um‘s Wohlfühlen.

 

 

Ein Kommentar auch kommentieren

  1. Moritz sagt:

    Große Sonneninseln fehlen noch 🙂 Die brauchen zwar einiges an Platz, sind aber mega gemütlich und nicht nur zum Sitzen da

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.