Paradores auf den Kanaren

on

Spektakuläre Wandertouren zum Vulkan, erholsame Badeferien an der Küste: Die Kanarischen Inseln sind ein Reiseziel voller Gegensätze. Zum einen Teneriffa und Gran Canaria mit geschützten, feinsandigen Buchten und pulsierenden touristischen Zentren. Zum anderen die Wanderparadiese La Palma, La Gomera und El Hierro mit zerklüfteten Bergketten, tiefen Schluchten und unzähligen Tälern, die sich von den Bergen rund um die Insel zum Meer hinziehen. Übernachten kann man stilecht in einem kanarischen Parador.

Ihre Landschaften seien so vielfältig wie die eines ganzen Erdteils, schwärmte schon Alexander von Humboldt über die Kanaren. Badegäste und Wassersportler, Wanderer und Naturliebhaber, Erholungssuchende und Nachtschwärmer fühlen sich hier selbst im Winter wohl. Ein Geheimtipp sind die Paradores der Inseln, die der Südeuropa-Spezialist OLIMAR im Programm hat. Die Erfolgsstory der Paradores begann 1928 auf dem spanischen Festland mit der Eröffnung eines rustikalen Berghotels in der kastilischen Sierra de Gredos. Die Idee war damals, Wanderern eine Übernachtung bei Gastfamilien zu bieten und gleichzeitig das Ansehen Spaniens im Ausland zu stärken. Heute zählt die staatliche Kette über 90 Hotels – quer über das Festland und die spanischen Inseln verteilt. Untergebracht in ehemaligen Burgen, Klöstern und anderen historischen Baudenkmälern, teils in modernen Gebäuden mit avantgardistischer Dekoration. Auf den Kanaren bieten sie eine stilechte Alternative zu normalen Ferienhotels an – allein schon wegen ihrer imposanten Lage.

Übernachten auf dem Logenplatz

Parador Cruz de Tejeda
Parador Cruz de Tejeda auf Gran Canaria

Der Parador Cruz de Tejeda im Norden Gran Canaria thront nahezu auf dem „Dach“ der Insel, 1.560 Meter über dem Meeresspiegel. Das Hotel hat einen Logenplatz neben einem kleinen Pinienwald und bietet einen atemberaubenden Blick über den Vulkankessel. Die gewünschte Ruhe und Erholung stellen sich bereits nach dem Einchecken ein. Auf Teneriffa geht noch mehr: Hier ist der Insel-Parador sogar das einzige Gebäude im Nationalpark Las Cañadas. Gelegen am Fuße des Teide auf 2.150 Meter Höhe, bieten sich spektakuläre Ausblicke auf den riesigen Krater. Von La Palmas Parador, umgeben von einem großen Garten, kann das Auge über das Meer schweifen, bis nach Teneriffa. Und auf La Gomera, der Kolumbus-Insel, ist im kanarischen Landhaus-Parador ein Hauch Entdeckerseefahrt zu spüren, das gesamte Interieur hat zahlreiche Bezüge zur Kolumbus-Zeit und ihren nautischen Instrumenten. Die Aussicht nach Teneriffa und den Teide ist überwältigend. Der Parador auf El Hierro liegt indes direkt am Meer – in beeindruckender, abgeschiedener Lage am Fuß einer vulkanischen Steinwand. Überall genießen Gäste himmlische Ruhe in unberührter Natur.

Parador Cruz de Tejeda auf Gran Canaria
Parador Cruz de Tejeda bei Abend

Angebote (buchbar bei OLIMAR) : Parador Cañadas del Teide, Teneriffa ab 68 Euro p. P/Nacht im DZ (olimar.de/tfsp00). Parador de La Gomera, San Sebastián ab 211 Euro p. P. für 3 Nächte im DZ (olimar.de/gmzp00). Parador de La Palma, Breña Baja ab 189 Euro p. P. für 3 Nächte im DZ (olimar.de/spcp00). Parador Cruz de Tejeda, Gran Canaria ab 202 Euro p. P./Nacht im DZ (olimar.de/lpap00). Parador El Hierro, Valverde, ab 68 Euro p. P./Nacht im DZ (olimar.de/vdep00).

 

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.